Presse

Recheis ist CO2 neutral
27.06.2018

Recheis ist CO2 neutral

Teigwarenhersteller Recheis arbeitet vollkommen CO2 neutral und ist österreichweit das erste Unternehmen seiner Branche, dessen Teigwarenprodukte so wie das gesamte Unternehmen klimaneutral sind. Dafür hat Recheis die Auszeichnungen „klimaneutrales Unternehmen“ und „klimaneutrale Produkte“ erhalten.
CO2 neutrales Unternehmen & Produkte

Hungersnöte, Überschwemmungen, zunehmende Wetterextreme – der Klimawandel ist weltweit spürbar. Das vorrangige Nachhaltigkeitsziel von Recheis ist daher der Klimaschutz und das Minimieren seines Fußabdruckes durch die Reduktion von Treibhausgasen. Aus diesem Grund setzt das Haller Traditionsunternehmen seit Jahren viele ambitionierte Maßnahmen, wie u.a. die Stromerzeugung mit eigener Photovoltaikanlage, Energiereduktion durch LED Konzepte oder die Verringerung der Transportwege durch regionalen Anbau und arbeitet nun sogar vollkommen CO2 neutral.

Nachhaltiger Anbau in Österreich

Für Recheis als österreichischen Lebensmittelhersteller hat die Natürlichkeit und hohe Qualität der verarbeiteten Rohstoffe höchste Wichtigkeit.

Für alle Recheis Markenprodukte verwendet das Unternehmen ausschließlich besten, hochwertigen Hartweizen. Davon wird ein Großteil von österreichischen Vertragsbauern in nachhaltiger, bodenschonender Landwirtschaft exklusiv für Recheis angebaut. In enger Zusammenarbeit mit den Landwirten aus dem Weinviertel werden besondere Weizensorten ausgewählt und sorgfältig verarbeitet. Die nachhaltige Bodengesundheit und die Förderung des regionalen Anbaus stehen dabei im Mittelpunkt aller Entwicklungen.

Klimaschutzprojekte

Der CO2 Abdruck des Unternehmens und aller Produkte, ermittelt nach dem Greenhouse Gas Protocol, wurde in den vergangenen Jahren auf 10.600 Tonnen CO2 äquivalente Schadstoffe pro Jahr reduziert. Das ist ein außergewöhnlich niedriger Wert für ein produzierendes Unternehmen. Dazu wurden zahlreiche Maßnahmen bei Energiegewinnung und -einsparung, Umweltschutz und regionaler Rohstoffbeschaffung zur Vermeidung klimaschädlicher Emissionen gesetzt.

Die unvermeidbaren Emissionen gleicht Recheis nun über zertifizierte, innovative Klimaschutzprojekte aus, die große Mengen an CO2 einsparen. Die internationalen Projekte werden von der UNO oder dem VCS (Verified Carbon Standard) geprüft, drei der vier Projekte sind zusätzlich mit dem „Gold Standard“ ausgezeichnet. Das ist der weltweit strengste Zertifizierungsstandard für Klimakompensations-Projekte, der 2003 vom WWF und weiteren NGOs eingeführt wurde.

Firmengarten in Hall wird zum Bienenparadies

Das jüngste Naturschutzprojekt direkt vor Ort widmet sich dem Bienenschutz. Seit Jahren ist ein massenhaftes, weltweites Bienensterben im Gange. Recheis leistet auch hier einen Beitrag zum direkten Naturschutz. Das Haller Unternehmen beherbergt aktuell zwei Bienenstöcke im Garten am Firmengelände in Hall und kann somit unzähligen Bienen einen Nistplatz bieten und die Erhaltung der Artenvielfalt unterstützen.

Investitionen in die Zukunft

Firmeninhaber Stefan Recheis und Geschäftsführer Mag. Martin Terzer dazu: „Als Tiroler Familienunternehmen schätzen wir die natürliche Umgebung in der wir leben und arbeiten dürfen. Wir sind uns bewusst, dass wir damit sorgsam umgehen und auch etwas zurückgeben müssen. Die gerade erreichte CO2 Neutralität ist ein weiterer wichtiger Schritt - für uns als Unternehmen und für uns als Verantwortungsträger für die kommenden Generationen.“

 

Mehr Infos auf: www.recheis.at

Fotos: Recheis Firmeninhaber Stefan Recheis und GF Mag. Martin Terzer (v.l.n.r.), Recheis Stammhaus in Hall

 

Pressekontakt

Juliane Dillersberger

Recheis Teigwaren GmbH

Fassergasse 8-10, A-6060 Hall in Tirol

+43.5223-57307-0, Fax +43.5223-57307-33

juliane.dillersberger@recheis.com

http://www.recheis.at