Waldviertler Mohnmascherl | So schmeckt´s in Niederösterreich

3/255
Genussvolle Alternativen:
Mini Mascherl
Goldmarke gedrehte Hörnchen
ca. 0:25
Vegetarisch
3/255
3/255

Einkaufsliste für Person/en

  • 500 g Recheis Goldmarke Mascherl
  • 80 g Butter
  • 100 g Staubzucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • etwas Rum
  • 120 g Waldviertler Graumohn (gerieben)
  • Staubzucker zum Garnieren
  • Für das Marillenmus
  • 500 g Wachauer Marillen
  • 50 g Zucker
  • Zimtstange
  • 50 ml Wasser

Zubereitung

Für diese süßen Waldviertler Mohnmascherl wird das Beste aus 3 niederösterreichischen Genussregionen vereint: aromatischer Mohn aus dem Waldviertel, Hartweizen für die Recheis Nudeln aus dem Weinviertel und fruchtige Marillen aus der Wachau. Die Recheis Goldmarke Mascherl werden mit dem Mohn-Zucker-Gemisch überzogen und mit Marillenmus verfeinert. So einfach und so gut ist der Klassiker mit heimischen Zutaten gekocht und kann als süße Hauptspeise oder als köstliche Nachspeise serviert werden.

1. Recheis Goldmarke Mascherl nach Packungsanleitung in Wasser ohne Salz 1-2 Minuten länger als angegeben kochen.

2. Die Butter in einer großen Pfanne schmelzen lassen. Zucker, Vanillezucker und Rum zur Butter geben und die Nudeln darin schwenken. Zum Schluss den Mohn dazugeben und alles gut vermischen.

3. Für das Marillenmus: Die Marillen waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Marillen gemeinsam mit Zucker, der Zimtstange und Wasser auf geringer Hitze weich kochen. Wenn die Marillen weich sind Zimtstange entfernen und mit einem Stabmixer fein pürieren.

4. Die süßen Mohnnudeln gemeinsam mit dem Marillenmus anrichten und servieren.



Tipp: Die Waldviertler Mohnmascherl können auch mit Zwetschkenröster serviert werden.