Wildbret ist äußerst fettarm und enthält viel Vitamin B sowie die Mineralstoffe Selen, Zink und Eisen. Deshalb ist die Verwendung von Wildbret eine wunderbare saisonale Alternative zu Rind- und Schweinefleisch. Verfeinert mit pikanten Gewürzen, welche das Aroma des Fleisches unterstreichen, ist die Wildbolognese ein beliebtes Gericht für die kalte Jahreszeit.

rezept-wildbolognese-pappardelle
rezept-kochzeit-60

Kochzeit: 60+ Minuten

rezept-profi

Profirezept

rezept-vegetarisch

mit Fisch

Zutaten für10PortionenPortionPortionen:

  • 1000g

    Recheis Pasta di Peppino Pappardelle

  • 2

    Zweige Rosmarin

    Zweige

  • 3

    Zweige Ysop

    Zweige

  • 6

    Wacholderbeeren

  • 2

    Gewürznelken

  • 4

    Pimentkörner

  • 3

    rote Zwiebeln

  • 4

    Knoblauchzehen

  • 280g

    Karotten, geschält und in feine Würfel geschnitten

  • 280g

    Sellerieknollen, geschält und in feine Würfel geschnitten

  • 1000g

    Wildfaschiertes von der Reh- oder Hirschkeule

  • 6EL

    Pflanzenöl

  • 5EL

    Tomatenmark

  • 400ml

    Portwein

  • 600g

    passierte Tomaten

  • 3

    frisch Tomaten, in feine Würfel geschnitten

  • 4EL

    Aceto Balsamico

Salz, Pfeffer und Waldhonig
Wildkräuter und Selleriestroh zum Garnieren

Gelingt perfekt mit:

Goldmarke Nockerlgrieß 160 g

Pasta di Peppino all’uovo Pappardelle 3 kg

Zubereitung

aufzaehlung-eins-40px-tiny

Rosmarin und Ysop waschen, trockenschütteln und die Nadeln abzupfen. Wacholder, Nelken und Piment im Mörser fein zerstoßen. Beiseite stellen. 

aufzaehlung-zwei-40px

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und in einer großen Kasserolle anschwitzen. Geschnittene Karotten und Sellerieknolle zugeben. Faschiertes mitrösten, bis es Farbe annimmt. Tomatenmark, Wacholder, Nelken und Piment hinzugeben und kräftig anrösten. Mit Portwein ablöschen und mit den passierten Tomaten aufgießen. Rosmarin und Ysop zugeben. Die Sauce ca. 20 Minuten einkochen lassen, bis sie dickflüssig ist.

aufzaehlung-drei-40px

Die drei frischen Tomaten kreuzweise einritzen und mit kochendem Wasser überbrühen, häuten und vierteln. Die Kerne entfernen und Concassé schneiden.

aufzaehlung-vier-40px

Die Pappardelle laut Packungsanleitung bissfest kochen.

 

rezept-wildbolognese-pappardelle-hochformat
aufzaehlung-fuenf-40px

Die Sauce mit Salz, Pfeffer, Aceto Balsamico und Waldhonig abschmecken.

rezept-tipp

Auf Hirschrohschinken angerichtet schmeckt das Gericht noch würziger.

aufzaehlung-sechs-40px

Für das Selleriestroh etwas Sellerie in feine Streifen schneiden und in heißem Öl frittieren. 

aufzaehlung-sieben-40px

Pappardelle in der Sauce schwenken, die Tomatenconcassé untermischen, anschließend mit einer Pinzette aufdrehen und anrichten. Mit den Wildkräutern und Selleriestroh garnieren.

Ähnliche Rezepte

Schlutzkrapfen Tiroler Art mit Butter und Parmesan

Schlutzkrapfen Tiroler Art mit Butter und Parmesan

Feinster Genuss Schlutzkrapfen Tiroler Art sind besonders in der Herbst- und Winterküche aufgrund Ihrer würzigen Fülle beliebt. Die geschmacklich fein abgestimmte Teigware schmeckt ganz einfach mit brauner Butter zubereitet und mit viel frischem Parmesan verfeinert am...

mehr lesen
Brennessel-Maccaronelli mit Erdbeeren und Spargel

Brennessel-Maccaronelli mit Erdbeeren und Spargel

Das erfrischende Frühlingsgericht mit Recheis Pasta di Peppino Maccaronelli, weißem Spargel, würziger Brennessel und fruchtigen Erdbeeren sorgt für ein geschmackliches und auch optisches Highlight am Teller.  Schmeckt am besten mit:Zubereitung...

mehr lesen

Rezepte finden